Tag-Archiv: Berglauf

K78 in 9:34:46 Der K78 des Swissalpin Marathon in Davos wirbt damit, der „weltweit grösste Berg-Ultramarathon“ zu sein. Dieser Lauf über knapp 78 km mit 2’800 positiven Höhenmetern und einem Zeitlimit von 13 Stunden ist für mich eine echte Herausforderung, umso mehr, als ich gerade mal 14 Tage davor meinen ersten 80er, den Swiss Alps Endurance Run, gelaufen bin. Umso glücklicher bin ich, den K78 in der für mich absolut tollen Zeit von unter 9:35 gefinished zu haben. In meiner Altersklasse (M40) bin ich damit auf Platz 42 bzw. in der Gesamtwertung auf Platz 109 von 454 Startern. Etwa 40 Starter haben den Lauf vorzeitig abgebrochen oder wurden aus dem Rennen genommen (DNF), was sicher auch dem aggressiven Zeitlimit geschuldet ist. Die Stecke verläuft von Davos nach Filisur, weiter nach Bergün, dann zur Keschhütte über den Sertigpass und Sertig Dörfli zurück nach Davos und bildet damit einen landschaftlich sehr schönen Rundkurs der…

Weiterlesen

Mein erster 80er – Gefinished unter 12 Stunden Der Swiss Alps Endurance Run 2017 ist der erste Ultra-Marathon mit 80 km Distanz, den ich absolviert habe. Dabei bin ich glücklich, die Strecke mit ca. 2’900 positiven Höhenmetern in weniger als 12 Stunden zurückgelegt zu haben. Genauer gesagt in 11:53:25, was im Gesamtfeld von 50 gemeldeten Läufern und 39 Finishern für Platz 11 reichte. Um dieses Ergebnis in Perspektive zu setzen: Der 1. Platz ging an einen Läufer mit nur 9:11:20. Am anderen Ende des Spektrums stehen bei den Plätzen 37, 38 und 39 über 16 Stunden auf der Uhr, was eigentlich bereits jenseits der vorgegebenen Cut-Off-Time ist. Allerdings zeichnet dieses Rennen ein sehr familiäres Umfeld aus und damit ist es auch einfach zu erklären, dass das Organisationsteam auch die Läufer mit einer Medaille belohnt, die diese Cut-Offs um 10 oder 15 Minuten gerissen haben. Angesichts der Strapazen, die wir Läufer…

Weiterlesen

2/2