Tag-Archiv: Aletsch-Halbmarathon

Zum dritten Mal dabei – Platz 33 Dies ist meine dritte Teilnahme am Aletsch-Halbmarathon. Nachdem ich 2017 in 2:23 finishen konnte, habe ich mir die Zielmarke für 2018 etwas höher gelegt: 2:15 sollten es werden. Ein ehrgeiziges Ziel, das ich aber bei guter Vorbereitung durchaus schaffen können sollte. Leider hapert es dieses Jahr genau an dieser Vorbereitung und zu guter letzt lande ich bei der Einteilung im letzten Startblock. Ob ich einen Fehler beim Anmelden gemacht habe, oder ob der Fehler bei Data Sport liegt weiss ich nicht, ist aber auch unerheblich. Mit 2:27:15 lande ich auf dem 33 Platz in meiner AK bzw. auf Platz 393 der Gesamtwertung. Das lief im Vorjahr etwa 5 Minuten besser. Alles wie gehabt Interessantes oder Neues gibt es aus meiner Sicht zur 33. Ausgabe des Events nicht zu schreiben, nichts, was ich nicht schon in den beiden früheren Ausgaben zu diesem Lauf (2016, 2017)…

Weiterlesen

Platz 26 beim Aletsch-Halbmarathon Am 18. Juni 2016 habe ich zum zweiten mal am Aletsch-Halbmarathon teilgenommen und mit dem 26. Platz in der Kategorie M45 gefinished. Mit 2:23 konnte ich meine Zielzeit von < 2:30 deutlich unterbieten. Anders als im letzten Jahr, wo ich mit 2:38 meine Zielzeit deutlich verfehlt habe. Mit dieser, für mich super Zeit, habe ich den letzten Testlauf auf dem Weg zu meinem diesjährigen Hauptevent abgeschlossen: die 80 km beim Swiss Alps Endurance Run.   Start aus dem dritten Block Im letzten Jahr hatte ich das Problem, aus dem letzten Startblock heraus starten zu müssen. Bei etwa 2’500 Startern war es daher sehr mühsam, mich an den Massen vorbei zuarbeiten, was sicher mitverantwortlich für meine nicht zufriedenstellende Zeit war. Dieses Jahr war ich dem dritten Startblock zugeordnet, was die Situation deutlich verbessert. Ein weiterer Unterschied zum Lauf 2016 ist das phantastische Wetter. Der Lauf wird dieses…

Weiterlesen

Platz 64 beim Aletsch-Halbmarathon Am 26. Juni 2016 habe ich den Aletsch-Halbmarathon mit dem 64. Platz in der Kategorie M45 beendet. Mit 2:39 bin ich zwar unter meiner ambitionierten Zielzeit von < 2:30 geblieben, aber froh bin ich trotzdem. Damit ist mein zweiter wichtiger Testlauf für dieses Jahr abgeschlossen und es bleiben noch drei Wochen Vorbereitungszeit für mein Hauptevent in diesem Jahr: der Eiger Ultra Trail.   Die gute Organisation des Aletsch-Halbmarathon ist mein Nachteil   Das OK des Aletsch-Halbmarathons hat eine schwierige Aufgabe: wie bekomme ich über 2’500 Starter über den Wanderweg von Bettmeralp zur Riederfurka, gefolgt von einem schmalen Trail ums Riederhorn herum und dann auf dem Gradweg zum Bettmerhorn? Die Läufer werden in sieben Blöcke gruppiert und starten mit 5 min Abstand. Leider bin ich ein absolut unbeschriebenes Blatt und da meine läuferischen Fähigkeiten nicht einschätzbar sind, lande ich im letzten Startblock. Motivierend für mich ist die Tatsache,…

Weiterlesen

3/3