Planung 2018 – Neue Herausforderungen

Veröffentlicht in: Training | 2

Für 2018 habe ich mir neue Herausforderungen gesucht

Das Jahr 2018 wird in sportlicher Hinsicht starten, wie das Jahr 2017: Training der Grundlagenausdauer. Damit unterscheidet sich der Plan vordergründig nicht von meiner letztjährigen Planung. Allerdings möchte ich die Grundlagenausdauer auf eine breitere Basis stellen.

Konkret bedeutet das, dass ich nicht nur Lauftraining machen werde, das durch gelegentliches Crosstraining in Form von Schwimmen und Radfahren ergänzt wird. Sowohl Schwimmen als auch Radfahren bekommen ihren jeweils eigenen Fokus. Warum dieser Aufwand? Weil eines meiner geplanten Highlights für 2018 die Teilnahme am IRONMAN in Zürich sein wird. Das bedeutet für mich in der Vorbereitung auch die Teilnahme an entsprechenden Triathlons zu Trainingszwecken – wie gesagt … ganz neue Herausforderungen.

In 2017 habe ich sehr positive Erfahrungen mit morgendlichem Yoga gemacht. Grundsätzlich hilft mir diese Einheit von ca. 30 Minuten gut in den Tag zu starten. Die Gelenke werden mobilisiert, die Bänder und Muskeln auf die bevorstehende Arbeit (Laufen oder Radfahren) vorbereitet. Zusätzlich zum Yoga kommen Kräftigungsübungen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um drei unterschiedliche Programme funktionalen Krafttrainings von 15 – 20 Minuten, die ich in der Woche unterbringen möchte.

Um meine Vorbereitung für den IRONMAN kompetent voranzutreiben bin ich nun auch Mitglied bei den Wildcats, der Triathlonsparte des SVB und werde von Coach Cameron trainiert.

Meine Planung für 2018:

Januar

Je nach Wetterlage werden das wenig aufregende Wochen mit mehr oder weniger kalten und nassen Füssen, egal ob Laufend oder mit dem Rad. Ziel ist ein Grundlagentraining, das mich an die Belastung mit drei Ausdauersportarten heranführt.

Events

keine in Planung

Februar

Wetter- und trainingsseitig wird sich der Februar wahrscheinlich nicht sehr vom Januar unterscheiden. Allerdings werde ich die Umfänge im Grundlagentraining erhöhen, besonders im Laufen möchte ich fit für die anstehenden Ultraläufe werden. Einen ersten Test in Punkto Geschwindigkeit habe ich beim Leimentaler geplant.

Events

03.02. Leimentaler Langstreckenlauf

März

Ab März beginnt für mich ein deutlicher Spagat. Einerseits möchte ich mich auf die Ultraläufe vorbereiten, andererseits trainiere ich auf einen Langdistanztriathlon hin. Wie das zu bewältigen sein wird, kann ich heute noch nicht sagen. Die Schwierigkeit wird sein, drei Sportarten parallel wettkampfspezifisch zu trainieren und dabei trotzdem die langen Läufe für die Ultraevents zu absolvieren. Wie und ob das klappen kann, werde ich beim ersten Test der Saison erleben …

Events

18.03. Trail du Petit Ballon mit 52 km und 2’300 Höhenmetern

April

Im April kommt es auch schon zu den ersten Höhepunkten: ein Landschaftsmarathon in der Pfalz und ein Bergtrail in Tirol. Hier wird sich zeigen, ob ich an die Leistungen vom Swiss Alps (80 km) und Davos (78 km) vom Vorjahr anschliessen kann.

Events

15.04. Marathon Deutsche Weinstrasse

27.04. Innsbruck Alpin Trailrun mit 86 km und 3’600 Höhenmetern

Mai

In der Hoffnung, dass im Mai die Tage nicht nur wieder länger sein werden, sondern auch wärmer, wird ab Mai das Radtraining deutlich an Umfang zulegen. Immerhin geht es für mich darum 180 km beim IRONMAN zu radeln. Mit den steigenden Temperaturen kommen auch die ersten Veranstaltungen im Triathlon. In diesem Monat werde ich meine ersten beiden Testdurchgänge im Triathlon machen.

Events

06.05. Triathlon Rheinfelden über die Olympische Distanz (0.7 km, 43 km, 11 km)

12.05. Lichtenstein Trail-Race & Camp mit dem Lichtenstein Trailmarathon über 43 km und knapp 2’000 Höhenmetern

21.05. Triathlon Frauenfeld (0.8 km, 34 km, 7.2 km)

Juni

Der Juni startet mit einem ganz besonderen Ultratrailleckerbissen im Salzburgerland.

Leider ist die Planung an dieser Stelle im Wochen(end)rhythmus nicht gerade ideal. Nach den kurzen Triathlonveranstaltungen im Mai kommt im Juni nun eine etwas längere Variante. IRONMAN 70.3, also die Halbdistanz, in Rapperswil. Nach 1.9 km Schwimmen werde ich auf der 90 km langen Radstrecke Zeit haben, mir zu überlegen, ob der IRONMAN eine gute Idee war oder nicht. Immerhin führt der abschliessende Halbmarathon über ein total ebene Strecke.

Events

02.06. Schwarzach Ultratrail Salzburgerland mit 84 km und 5’000 Höhenmetern, die sich über die Anstiege zu sechs Gipfeln verteilen

10.06. IRONMAN 70.3 Rapperswil

24.06. Aletsch Halbmarathon mit 1’100 Höhenmetern

Juli

Der Juli steht nun ganz im Zeichen der Vorbereitung auf den IRONMAN in Zürich. Die Langdistanz und eines der Highlights meines Sportjahrs 2018. Der Monat startet mit dem Sempacher See Triathlon als mein letztes Vorbereitungsevent. Nach einer ausgiebigen Tapperphase kommt dann Ende Juli der IRONMAN in Zürich, mit der vollen Wucht von 3.8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42.2 km Laufen.

Events

08.07. Sempacher See Triathlon (0.75 km, 20 km, 5 km)

29.07. IRONMAN Zürich

August

Der August bringt dann meinen Fokus zurück auf die Ultratrails in den Bergen. Zunächst wird es um eine gute Regeneration gehen, zeitgleich möchte ich aber meinen Fitnesslevel hoch halten. Ein wichtiges Event kommt noch Anfang September …

Events

05.08. Sempacher See Durchquerung mit 2.1 km Open Water

September

Mit dem Swiss Alps 100 am 01. September erreiche ich den sportlichen Höhepunkt meines Jahres 2018. Es ist das erste mal, dass ich diese Distanz in Angriff nehme. Je nachdem, wie es mir dann geht, und wieviel Spass mir die Triathlons gemacht haben, bietet sich noch der Seelandtriathlon in Murten für einen Ausgang der Triathlonsaison an.

Events

01.09. Swiss Alps 100 mit 100 km und 5’600 Höhenmetern

15.09. Seelandtriathlon Murten (1.9 km, 83 km, 20 km)

Oktober

Nach dem 100 km-Trail im September wird eine Phase mit reduzierten Trainingsumfängen folgen. Trotzdem gibt es noch ein schönes Event im Oktober, dass ich in diesem Jahr gerne wieder besuchen möchte, genauer gesagt das Doppelevent Transruinaulta/Transviamala.

Events

20.10. Transruinaulta Trailmarathon mit 42.2 km und 1’800 Höhenmetern

21.01. Transviamala Run & Walk mit 19 km und 950 Höhenmetern

November

Wie auch schon im Oktober, werde ich es im November voraussichtlich locker angehen. Einen Marathon oder kurzen Ultra (so um die 55 km) möchte ich aber dennoch gerne einstreuen. 2017 habe ich am Frauenfelder Marathon teilgenommen. Das könnte auch für 2018 eine Option sein.

Events

18.11. Frauenfelder Marathon

Dezember

Voraussichtlich wird der Dezember ein ruhiger Monat und, zumindest aus sportlicher Sicht, vollkommen ereignislos. Das Ziel wird sein, dass ich mich möglichst vollständig von den Events des Jahres erhole und dann frisch in das folgende Jahr starten kann.

2 Antworten

  1. Ivo Amrein

    Ich wünsche Dir ein tolles und erfolgreiches Laufjahr 2018 und drücke Dir die Daumen.

    Lieber Gruss
    Ivo

    PS. und vielleicht sehen wir uns ja dann beim 11. MuMa wieder 🙂

    • Tom Lellau

      Danke fürs Daumendrücken Ivo. Ja, beim MuMa 2019 möchte ich gern wieder starten … und dann Zielzeit unter 3:30 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.