Gesundheit und Lebensqualität

Eingetragen bei: Erholung, Ernährung, Training | 0

Zielsetzung: Fit aussehen

Viele Menschen haben heute den Wunsch, fitter und leistungsfähiger zu werden, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich. Die Anzahl an „tollen Nachrichten“, wie man ganz schnell abnimmt, ganz schnell Muskeln aufbaut, ganz schnell fit wird, steigt und steigt. Leider funktionieren die ganzen tollen Konzepte aus den tollen Nachrichten nicht so richtig und solltest Du auf der Suche nach dem einen (weiteren) „schnellen Rezept zum schöner werden“ sein, dann bist Du hier falsch.

Blitzmassnahmen funktionieren nicht

Hier, in meinem Blog, geht es zwar im Wesentlichen um die gleiche Zielsetzung, allerdings kann ich keinen schnellen Weg zur Zielerreichung anbieten. Es scheint mir ein Zeichen unserer Zeit zu sein, zu glauben, mit einer einfachen Massnahme könne man ein komplexes Problem lösen. Eine Tablette solls dann richten, die neue Diät in vierzehn Tagen die Bikinifigur herzaubern oder innerhalb von zwei Monaten macht das wundersame Superfoot zehn Jahre Fastfood ungeschehen. Das funktioniert nur leider nicht, Erfolge solcher Blitzmassnahmen sind nicht von Dauer und es ist in den seltensten Fällen gesund.

Bei mir ist vor Jahren die Einsicht gereift, dass ich zwar durch entsprechende Massnahmen abnehmen kann (in meinem konkreten Fall von über 90 kg auf unter 70 kg). Nachhaltig war es zumindest bei mir nicht und 2013/14 war ich mal wieder dabei die 85 kg-Marke zu touchieren. Aus eigener Erfahrung kann ich also sagen, dass nur eine dauerhafte Umstellung der Lebensweise zu einem nachhaltigen Ergebnis in punkto körperlicher Fitness führt.

Meine drei Grundwahrheiten

Es gibt drei wesentliche Annahmen, die ich meinem Weg zu dieser Umstellung zu Grunde lege:

  1. Eine Veränderung des Körpergewichts resultiert aus der Balance zwischen zugeführter (Kalorien in der Nahrung) und verbrauchter Energie (Kalorien durch Grundumsatz und Bewegung).
  2. Der Zustand, in dem ich mich unfit fühle und übergewichtig bin, ist das Resultat meines Lebensstils, den ich über mehrere Jahre (vielleicht sogar Jahrzehnte) geführt habe.
  3. Eine Situation, die ich über mehrere Jahre herbeigeführt habe, kann ich nicht mit einem schnellen Kniff in zwei oder drei Monaten korrigieren.

Eigentlich nichts Besonderes, sollte man meinen. Möchte ich nachhaltig fit werden, muss ich einen Lebensstil führen, der Ernährung und Bewegung in der richtigen Balance hält. Das ist ein erster wichtiger Schritt zur Gesundheit im Speziellen und einer hohen Lebensqualität im Allgemeinen.

Gesundheit und Lebensqualität

Gesundheit wird oft einfach als Abwesenheit von Krankheit definiert. Es ist nicht unbedingt vielen bekannt, dass die WHO bereits 1948 in der Präambel zu ihrer Verfassung eine viel weitergefasste Definition aufgestellt hat: „Gesundheit ist ein Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“ In der Ottawa Charta der WHO wurde diese Definition 1986 erweitert zu: „Gesundheit [ist] als wesentlicher Bestandteil des alltäglichen Lebens zu verstehen und nicht als vorrangiges Lebensziel. Gesundheit steht für ein positives Konzept, das die Bedeutung sozialer und individueller Ressourcen für die Gesundheit ebenso betont wie die körperlichen Fähigkeiten.“ Die Definition der WHO für „Lebensqualität“  lautet: „Lebensqualität ist die subjektive Wahrnehmung einer Person über ihre Stellung im Leben in Relation zur Kultur und den Wertsystemen in denen sie lebt und in Bezug auf ihre Ziele, Erwartungen, Standards und Anliegen.“ (WHOQUL, 1997)

Kurzgefasst: Gesundheit ist für mich ein wesentlicher Bestandteil meines alltäglichen Lebens und als solcher Grundlage meine Ziele, Erwartungen, Standards und Anliegen erreichen zu können. Lebensqualität resultiert dann aus der tatsächlichen Erreichung meiner Ziele, Erwartungen, Standards und Anliegen. Damit gehen die beiden Begriffe „Gesundheit“ und „Lebensqualität“ deutlich über den Kontext meines Blogs hinaus. Ich werde mich auf die Themen beschränken, die dazu geeignet sind uns Gesund zu erhalten. Für die Nachhaltigkeit ist es darüber hinaus wichtig, seine eigenen Ziele und Erwartungen so auszurichten, dass eine subjektive positive Lebensqualität entsteht. Ein Beispiel dazu: Die kurzfristig herbeigehungerte Bikinifigur erhöht nicht unbedingt die Lebensqualität (es ist eine reine kosmetische Veränderung ohne funktionellen Mehrwert). Vier Etagen durch das Treppenhaus gehen zu können, ohne das man gleich in Atemnot gerät, schon (der funktionelle Mehrwert hilft mir im täglichen Leben).

Was einen gesunden Lebensstil ausmacht

Die Elemente eines Lebensstils, der zu Gesundheit und einer verbesserten Lebensqualität führt, sind die drei Elemente meines Blogs. Bewegung und Ernährung habe ich schon erwähnt. Entspannung ist das dritte Element und ergänzt insbesondere Bewegung oder Training.

  1. Bewegung: Hier geht es um die Grundlagen körperlicher Fitness. Das sind die unterschiedlichen Kraftentfaltungsmöglichkeiten der Muskulatur, die Fähigkeit des kardiovaskulären Systems die Muskulatur zu versorgen und die Widerstandsfähigkeit gegen Ermüdung. Wie ich in diesen Bereichen Verbesserungen erziele und warum diese Verbesserungen überhaupt erstrebenswert sind, ist Gegenstand meines Blogs.
  1. Ernährung: Man ist was man isst, dieser Spruch ist deutlich wahrer, als viele annehmen. Unsere Nahrung liefert die Bausteine, aus denen unser Körper, von Knochen, über Bänder und Muskulatur, Organe bis hin zu allen übrigen Geweben, aufgebaut ist. In meinem Blog werde ich mich mit den einzelnen Nährstoffen und deren Bedeutung für unsere Fitness auseinandersetzen.
  1. Entspannung: Als Gegenpart zum Training spielt Entspannung eine wichtige Rolle im Aufbau von körperlicher Fitness. Daher werde ich mich in meinem Blog mit den Fragen beschäftigen, welche Formen der Entspannung es gibt, wieviel Entspannung notwendig ist und wie ich diese Entspannung erreichen kann.

In allen drei Bereichen möchte ich möglichst neue Forschungsergebnisse zusammentragen und hier zur Diskussion stellen. Für mich selbst lese und recherchiere ich ohnehin. Diese Informationen dann hier im Blog zu präsentieren ist ein Einfaches. Ich hoffe, damit für andere eine Motivationshilfe auf dem Weg zum eigenen gesunden Lebensstil zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.