meine Philosophie - Grenzen sind zum verschieben da

Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Limitierungen. Die Ursachen für diese Limitierungen sind noch mannigfaltiger, als die Limitierungen selbst. Diese Grenzen muss jeder für sich selbst definieren - meine Grenzen sind nicht Deine Grenzen. Sind die Grenzen definiert und damit die Ursachen klar, kann man sich mit ihnen arrangieren und sie akzeptieren. In einigen Fällen ist das notwendig, nämlich immer dann, wenn eine Grenze tatsächlich unüberwindbar ist, weil man auf die dafür verantwortliche Ursache(n) keinen massgeblichen Einfluss hat. In allen anderen Fällen kann man eine Grenze verschieben und damit beliebig neu definieren.

Aus dieser allgemeinen Definition von Grenzen ergeben sich zwei gegensätzliche Extreme für den Umgang mit Grenzen.

  1. Ich kann grundsätzlich jede Grenze verschieben (solang ich damit nicht gegen ein Naturgesetz verstosse)
  2. Ich kann unter keinen Umständen meine Grenzen verschieben.

Jeder Mensch hat die Wahl, sich für das 1. oder das 2. Extrem zu entscheiden. Für mich ist die Sache klar: Grenzen sind zum Verschieben da.

 

meine Philosophie